viRaCube – smarte Gartenbewässerung

Vertrockneter oder überwässerter Rasen gehört dank viRaCube der Vergangenheit an. Gerade wenn ich an den letzten Sommer zurück denke, hätte solch ein intelligentes System bestimmt so manchen Garten retten können. Entweder es regnete gar nicht oder wenn doch, dann in Wasserfällen. Und ist es in Zeiten von Smart Home-Systemen nicht logisch, auch die Gartenpflege davon profitieren zu lassen?

Im Interview erklären die Köpfe hinter viRaCube ihr System genauer und verraten euch, welche Vorteile es mit sich bringt.

Könnt ihr euch, für die Menschen, die euch noch nicht kennen, vorstellen?

Roland Grösslich hatte die Idee zu viRaTechnologies. Als Querdenker und vor dem Background des innovativen Vertriebsstrategen und Prozessoptimierers, übernimmt er den wirtschaftlichen Part der Unternehmensführung.

Alexander Lampret wurde die Faszination zur Technik bereits in die Wiege gelegt. Seitdem ist sie ständiger Wegbegleiter und war wesentlicher Bestandteil seiner Ausbildung und Berufswahl. Daher übernimmt er den technischen Part als CTO im Unternehmen.

die viRaCube-Gründer Roland Grösslich und Alexander Lampret

die viRaCube-Gründer Roland Grösslich und Alexander Lampret

Was genau ist bzw. macht viRaCube?

viRaCube ist mehr als nur „eine mit dem Smartphone bedienbare Gartenbewässerung“. Smart bedeutet, das System macht das Leben leichter. Es bedeutet, dass viRaCube intelligent gesteuert ist und automatisch arbeitet, ohne dass eingegriffen werden muss.  Traditionelle Bewässerungssysteme kennen nur zwei Aktionen: Wasser oder kein Wasser und haben keine intelligente Steuerung. viRaCube hingegen gibt den Pflanzen dann Wasser, wenn sie es brauchen.

https://youtu.be/mWJbUS9jKkQ

Was war eure Motivation zu gründen?

Das Fehlen einer smarten Lösung. Mittlerweile kann man dank Smart Home-Steuerungen das halbe Haus fernsteuern, nur im Garten gab es bisher keine moderne Lösung.

Was hat euch bisher am meisten beeindruckt in Bezug auf eure Gründung?

Der Zusammenhalt in der Startup-Szene. Auch wenn man als Hardware-Unternehmen ein bisschen die Außenseiterrolle hat, ist ein irrsinniger Zusammenhalt und Informationsaustausch spürbar.

Wie geht’s weiter mit viRaCube?

Aktuell sind wir auf Investorensuche, damit wir die bereits fertig entwickelten und getesteten Geräte in die Serienproduktion schicken und dann auf den Markt bringen können. Momentaner Plan ist zu Beginn der kommenden Gartensaison.

Was ist euer ultimativer Tipp für diejenigen, die selber übers Gründen nachdenken?

Vernetzt Euch so gut es geht und macht es nicht allein!

Vielen Dank für die Antworten.

Auf Facebook und Twitter kannst du auch weiterhin über die Entwicklungen bei viRaCube auf dem Laufenden bleiben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere