6 Tools, mit denen Gründer die besten Keywords finden!

Wenn du anfängst deine Webseite für die Suchmaschinen zu optimieren, kommt schnell die Frage auf: “Bei welchen Suchbegriffen will ich überhaupt gefunden werden?”

Da diese Frage so entscheidend für gute Platzierungen ist, zeige ich dir jetzt meine Strategie, wie du wirklich gute Keywords für deine Webseite findest und welche kostenlosen Tools dir bei der Suche helfen werden.

Keywordrecherche für Gründer: so findest du neue Keywords!

Wenn es um die Suche nach neuen Keywords geht, sieht der klassische Weg oft wie folgt aus:

Das Problem dabei: Der Keyword-Planer von Google versetzt sich nicht in die Lage deiner Zielgruppe und jeder deiner Konkurrenten geht ebenfalls diesen Weg, um neue Keywords zu finden.

Dadurch entsteht automatisch mehr Wettbewerb für die einzelnen Suchbegriffe und es wird schwieriger für dich, eine gute Platzierung zu bekommen.

Wie findest du also wirklich gute, neue Keywords?

  1. Buyer Persona

Zuallererst empfehle ich immer, eine sogenannte “Buyer Persona” anzulegen. Das ist eine Seite mit Informationen für einen Beispiel-Besucher deiner Webseite.

So wird also aus der Zielgruppe “21-45-jährige männliche Gründer und Unternehmer”: Alex, 29 Jahre, frischer Gründer eines Online-Shops.

Du stellst dir also eine einzelne Person vor, die deine Zielgruppe repräsentiert. Zusätzlich zum Alter und dem Job sollten dort auch folgende Dinge aufgeführt werden:

  • Geschlecht
  • Ungefähres Einkommen
  • Hobbies & Interessen
  • Probleme, die er/sie hat
  • Ziele & Wünsche

Ich lege mir für die Buyer Persona immer maximal eine A4-Seite an und füge noch ein fiktives Foto der Person hinzu.

Wenn du Probleme hast, die Fragen zu beantworten, solltest du direkt deine Zielgruppe befragen. Gehe dafür einfach in passende Facebook-Gruppen und stelle deine konkrete Frage. Achte dabei aber auf die Gruppenregeln und sei so transparent und freundlich wie nur möglich. Dann wirst du auch hilfreiche Antworten bekommen.

Wenn du dir Mühe bei der Buyer Persona gibst, wirst du davon noch Monate profitieren können, denn du weißt anschließend genau, was die Probleme und Fragestellungen deiner Besucher sind und kannst so immer wieder die perfekten Themen finden. Sie gehört also zu den absoluten SEO-Basics für Gründer!

  1. Finde verwandte Themen

Anstatt einfach die Keywords in den Keyword-Planer einzugeben und sich neue Keywords vorschlagen zu lassen, überlegen wir uns vorher verwandte Themen, die deinen Besucher interessieren.

Ein Beispiel:

Stell dir vor du verkaufst Golfschläger. Nun kannst du einfach auf Keywords optimieren, wie zum Beispiel

“Golfschläger” “Golfschläger für Frauen” “Golfball kaufen”…

Das macht aber jeder und die Keywords sind auch recht schwer.

Werfen wir doch einmal ein Blick auf die Buyer Persona und finden so heraus, dass sich jemand der Golf spielt auch fragt:

  • Wie funktioniert ein guter Abschlag?
  • Wie halte ich den Golfschläger richtig?
  • Welche Größe muss mein Golfschläger haben?

Und genau aus diesen Fragestellungen lassen sich nun richtig gute Keywords bilden.

Unsere Liste würde also nun so aussehen:

  • “Richtig abschlagen”
  • “Golfschläger richtig halten”
  • “Golfschläger Fitting” / “Golfschläger Größe bestimmen”

Wie du siehst, lassen sich so Keywords finden, die sehr relevant für das Produkt sind und dem Nutzer hilfreiche Informationen bieten.

Abschließend kannst du diese Keywords oder Phrasen in ein Keyword-Tool packen und das Suchvolumen kontrollieren.

Im folgendem zeige ich dir 6 Keywordrecherche-Tools mit denen du das Finden von Suchbegriffen optimieren kannst, ohne ein Vermögen auszugeben.

Kostenlose Keywordrecherche-Tools für Gründer

  1. MOZ Keyword Explorer (kostenlos)

MOZ hat eine klasse Erweiterung für den Browser geschaffen: die “MOZ Toolbar”. Sie ermöglicht es dir direkt in den Google-Suchergebnissen die Stärke deiner Mitbewerber zu analysieren.

Dazu gibt es auch noch den Keyword Explorer. Dort kannst du eine bestimmte Anzahl von Keywords kostenlos hinsichtlich Suchvolumen und Wettbewerb überprüfen.

  1. KW Finder (kostenlos)

Der KW Finder ist ein super Tool, um die Schwierigkeit deines Keywords einzuschätzen. Es schlägt dir zudem noch weitere, relevante Suchbegriffe vor und du kannst direkt sehen, wie stark die Webseiten deiner Mitbewerber sind.

  1. Google Keyword Planer (kostenlos)

Das hauseigene Keywordrecherche-Tool von Google ist sehr simpel zu bedienen und zeigt dir viele hilfreiche Informationen und Daten an. Du kannst zum Beispiel ähnliche Keywords finden oder aber das Suchvolumen kontrollieren.

Damit letzteres jedoch funktioniert, musst du das Keyword eingeben und unter “Budget” ein fiktives Budget von zum Beispiel 100 EUR pro Tag angeben. Die Impressionen zeigen dir nun an, wie oft das Keyword in der Suche zu sehen ist (also, wie oft das Keyword gesucht wurde).

  1. Keyword.io (kostenlos)

Eine noch einfachere alternative zum Keyword Planer ist Keyword.io. Dieses Tool schlägt dir unzählige Keywords vor, die ähnliche Suchbegriffe darstellen. Die Daten dafür kommen von Google Suggest. Das ist das “Drop-Down-Menü”, welches du siehst, wenn du in der Google-Suche etwas eingibst.

  1. Geheimtipp: Wikipedia

Wikipedia ist eine super Quelle für neue Keywords.

Gib dafür einfach dein Fokus-Keyword in die Suche ein und öffne den entsprechenden Artikel. Nun kannst du dir die Verlinkungen von Wikipedia ansehen. Diese stellen potentielle, neue Suchbegriffe dar und können deine Themengebiete erweitern.

  1. Geheimtipp: Foren

In Foren werden täglich unfassbar viele Fragen zu wirklich jedem Thema gestellt. Diese Fragen können eine gute Steilvorlage für neue Keywords sein.

Gib dafür einfach in die Google-Suche folgendes ein: “KEYWORD + Forum”

Alternativ kannst du dein Fokus-Keyword auch direkt bei einem Fourm, wie gutefrage.net oder Reddit eingeben.

Was sagst du? Hast du schon eines der 6 Keyword-Tools verwendet, um deine Keywordrecherche zu perfektionieren? Oder habe ich ein hilfreiches Tool vergessen?

Lass es mich gerne direkt in den Kommentaren wissen!

Über den Autor:

Nico ist leidenschaftlich gern in der SEO-Welt unterwegs. Nach nun über 4 Jahren in der SEO-Branche und der Arbeit in der SEO-Abteilung einer Werbeagentur zeigt er nun als “Seograf”, wie SEO für Gründer funktioniert – immer praxisnah und mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere