Getsafe – Versicherung in der Hosentasche

Die Zeiten von geligen Versicherungsmaklern ist lange Zeit vorbei. In Zeiten von FinTechs haben Verbraucher die freie Auswahl. EIner dieser Anbieter ist Getsafe aus Heidelberg.

Wir sprachen mit Christian Wiens, CEO des FinTechs aus Baden-Württemberg, über seine Versicherungsapp.

Könnt ihr euch, für die Menschen, die euch noch nicht kennen, vorstellen?

Getsafe CEO: Christian Wiens

Getsafe CEO: Christian Wiens

Wir sind ein junges Team von 40 Leuten und sitzen in Heidelberg. Getsafe ist 2015 an den Markt gegangen und wurde von Marius Blaesing und mir gegründet.

Seitdem haben wir den digitalen Wandel in der Versicherungsbranche deutlich mitgeprägt.

Was genau ist bzw. macht Getsafe ?

Getsafe ist ein Direktversicherer für das Smartphone. Wir möchten die einzige Versicherungs(app) sein, die ein junger Mensch in seinem Leben braucht. Daher kann man sich bei uns mit einer einzigen Mitgliedschaft seinen individuellen Versicherungsschutz aus verschiedenen Bausteinen zusammenstellen – und zwar in den Bereichen Gesundheit, Hab & Gut und Vorsorge. Die gesamte komplexe Bürokratie läuft hochgradig automatisiert im Hintergrund – davon bekommen unsere Kunden nichts mit. Unser Geschäftsmodell ist so einfach, wie auch transparent: wir nehmen uns einen festen prozentualen Anteil an den Versicherungsbeiträgen, die unsere Kunden monatlich zahlen und legen diesen offen.

Was war eure Motivation zu gründen?

Die Lust, Regeln brechen zu können, da man allein dafür verantwortlich ist und damit die Welt deutlich mehr und schneller bewegen kann, als in einem normalen Job. Plus der Wunsch eines Physikers und Ingenieurs, ein digitales Produkt zu bauen, das Leute gerne nutzen.

Getsafe App im Einsatz

Getsafe App im Einsatz

Was hat euch bisher am meisten beeindruckt im Bezug auf eure Gründung?

Unsere größte Herausforderung war die Entwicklung unseres Geschäftsmodells vom ursprünglich digitalen Makler hin zum digitalen Versicherer. Manche nennen es auch Pivot, auch wenn das schon immer Teil unserer Vision war. Aber die konkrete Umsetzung (z.B Umstellung des Teams, Einbußen im Wachstum) hat viel mehr Zeit und Kraft gekostet, als wir es jemals geplant hatten. So eine Phase ist hart, es hat uns aber auch enorm beeindruckt wie das Team sie gemeistert hat.

Wie geht’s weiter mit Getsafe?

Wir möchten die einzige Versicherung sein, die ein junger, digital affiner Mensch in seinem Leben braucht. Wir werden unser Angebot daher zum einen weiter ausbauen, um für unsere Kunden immer relevant zu bleiben. Zum anderen werden wir das Angebot auch für weitere europäische Märkte öffnen. Die regulatorischen Lizenzen haben wir uns dafür bereits erworben. Dabei versuchen wir das Team schlank zu halten und fast alle Prozesse zu automatisieren. Unser Motto ist “Artificial Intelligence beats Artificial Smile”.

Was ist euer ultimativer Tipp für diejenigen, die selber übers Gründen nachdenken?

Aktiv Spaß haben bei der Gründung. Der Weg ist das Ziel und den muss man per se wirklich lieben, da er lang, steinig und erfolglos werden kann. Und groß denken, kleiner klappt meistens.

Danke für deine Zeit.

Wer wissen möchte, wie es bei den Heidelbergern weitergeht, schaut am besten im Blog oder auf Facebook vorbei.

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere