Der automatische Wechselhelfer spart bares Geld bei Strom- und Gastarifen

Wechselpilot sorgt dafür, dass sich ihre Kunden immer im besten Strom- & Gastarif befinden. Vollautomatisch wird der Wechsel jedes Jahr zu einem günstigeren Anbieter vorgenommen. Wechselpilot kümmert sich dabei um alle Vertragsangelegenheiten sowie die gesamte Kommunikation mit dem Versorger und spart dem Kunden somit viel Arbeit und Zeit. Wir wollten mehr über diesen Service erfahren und haben mit Jan, Geschäftsführer und Co-Founder von Wechselpilot gesprochen.

Könnt ihr euch, für die Menschen, die euch noch nicht kennen, vorstellen?

Foto: © Wechselpilot – Jan Rabe

Ich heiße Jan und bin Geschäftsführer und Co-Founder von Wechselpilot. Studiert habe ich Physik und Nachhaltigkeit. Außerdem habe ich die ersten beiden Prüfungen der Chartered Financial Analyst, kurz CFA, gemacht.

Seit 9 Jahren bin ich jetzt schon in der Energiewirtschaft. Seit 4 Jahren bin ich selbstständig, davor war ich im Angestelltenverhältnis tätig. In diesem Unternehmen habe ich einen Handelsalgorithmus aufgebaut, der die von Windrädern produzierte Strommenge automatisiert gewinnmaximierend vermarktet. Mein Mitgründer Max Booth und ich haben dann 2016 Wechselpilot gegründet.

Was genau ist bzw. macht Wechselpilot?

Wechselpilot bietet seinen Kunden einen automatischen Wechselservice für deren Strom- & Gasverträge. Wir wechseln unsere Kunden jedes Jahr in den besten Tarif. Dabei übernehmen wir den kompletten Wechselprozess von der Tarifempfehlung bis zum Anbieterwechsel, d.h. alle Vertragsangelegenheiten und die komplette Kommunikation mit altem und neuen Versorger.

Wir arbeiten hierbei unabhängig von den Energieversorgern und finanzieren uns über eine erfolgsbasierte Servicegebühr. Wir berechnen unseren Kunden eine Gebühr i.H.v. 20% der tatsächlichen Ersparnis.

Was war eure Motivation zu gründen?

Mein Geschäftspartner Max und ich waren schon vor Wechselpilot Kollegen und wurden oft mit der Situation konfrontiert, dass Freunde nach Hilfe für den besten Energieanbieter fragten. Unsere Antwort war dabei immer: Man muss die Anbieter nur vergleichen und sich den Besten heraussuchen. Aber das Wichtigste ist, jedes Jahr den Anbieter zu wechseln. Die Reaktionen auf diese Ratschläge fielen dabei immer ähnlich aus. Die Meisten erklärten, dass sie keine Lust hätten, sich so intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen oder damit überfordert seien.

Daraufhin haben wir 2016 einen Prototypen, basierend auf unserer Idee entwickelt, welchen wir vor allem mit unseren Bekannten getestet haben.

Foto: © Wechselpilot GmbH

Wie geht’s weiter mit Wechselpilot?

Themen und Ziele haben wir genug. Ein großer, nächster Schritt wird sein, dass wir das Vertragsservice-Modell von Wechselpilot auch auf andere Verticals ausweiten. Bei Telefon, Internet und Versicherungen herrscht ja auch Tarif- und Vertragsdurcheinander.

Was ist euer ultimativer Tipp für diejenigen, die selber übers Gründen nachdenken?

Der erste wichtige Punkt ist, dass man den richtigen Partner an seiner Seite hat. Max und ich haben die Zusammenarbeit mit einem Ehevertrag verglichen. Sehr viel Zeit verbringt man miteinander, da sollte die Chemie schon stimmen. Zudem ist es wichtig, dass man gut miteinander diskutieren kann und auch nicht nachtragend ist. Man sollte eine angenehme Kultur miteinander pflegen. Mein zweiter Tipp ist Sachen einfach mal zu machen. Einige Dinge bekommt man nicht mit analysieren, sondern nur mit Austesten raus. Viel Arbeit und Trail and Error gehören einfach dazu. Einfach machen! Der dritte Ratschlag ist einfach eine große Selbstdisziplin zu haben und hart und viel zu arbeiten. In den ersten Jahren als Unternehmer ist es kaum möglich eine gute Work-Life Balance zu haben. Die Firma ist zu Beginn das ganze Leben. Das Produkt muss, nachdem es gebaut wurde, weiterentwickelt werden und die Kundschaften müssen stets zufrieden gestellt werden. Die finanziellen Ressourcen sind begrenzt und man steht unter Zeitdruck. Zusätzlich ist das Fundraising ein zeitaufwendiger und intensiver Prozess. Zudem muss man die Mitarbeiter, für die man Verantwortung trägt, stets von der eignen Vision begeistern. Aber jede Sekunde des Aufwandes ist es wert.

Wo und wie kann man Euer Angebot in Anspruch nehmen?

Nach einer Anmeldung auf www.wechselpilot.com prüfen wir den aktuellen Vertrag und ermitteln den besten Tarif. Nach Auswahl des Wunsch-Tarifs durch den Kunden führen anschließend der Vertragswechsel durch. Jedes Jahr überprüfen wir pünktlich den bestehenden Tarif und schlagen den neuen Besttarif vor, der vom Kunden angenommen oder abgelehnt werden kann. Auf Wunsch wechseln wir hier auch automatisch. Somit verpasst man keine Frist.

Anzeigen


Zwischen 1500 und 4000 Kilowattstunden werden durchschnittlich bei einem Haushalt, in dem zwei Personen leben, verbraucht. Wenn man einen guten Tarifwechsel vornimmt, kann man 200 bis 350 Euro pro Jahr einsparen.

Weitere Infos zu Wechselpilot auf: www.wechselpilot.com

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere